Turbulente Tage

Die Volksabstimmung, erster Teil

Zunächst möchte ich in diesem Beitrag lediglich darüber berichten, wie sich die letzten Tage vor, während und nach der Volksabstimmung angefühlt haben. Schließlich gab es das in Baden-Württemberg seit über 40 Jahren nicht mehr (7.06.1970 zum Verbleib Badens im Südweststaat).
Die Tage vor der Abstimmung waren sehr von Spannung geprägt, da man sich allerorts Gedanken über den Ausgang gemacht und reiflich spekuliert hatte. Ich hatte bereits vor Monaten geäußert, dass ich mein Verhalten durch die Volksabstimmung nicht beeinflussen lassen werde, weil zum einen das Projekt dadurch nicht besser werden und es zum anderen ein ungleicher Kampf sein würde. Das ist bekanntlich nichts neues. Es war bisher stets ein „David gegen Goliath“, aber daran hat man sich zwischenzeitlich gewöhnt.
Weit gefehlt, in allem.
Am Tag selbst war alles recht unaufgeregt – bis zum Abend. Mich haben vor allen Dingen die Bilder in den Medien betroffen gemacht, in denen die Ergebnisse kommentiert und die Gegner des Projekts auf für mich respektlose Art diffamiert wurden. Allerdings wurden hier nur alt bekannte Muster fortgesetzt. Das Ergebnis selbst hat mich sehr betroffen gemacht, weil es in Stuttgart nicht für eine Mehrheit gereicht hat. Wenn man das vor dem Hintergrund betrachtet, dass in Städten wie Tübingen, Freiburg oder Mannheim klare Ergebnisse zugunsten des Ausstiegs erzielt wurden, ist es fast beschämend.
Nun wird es Zeit, darüber nachzudenken, wie es weitergehen soll…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter S21 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s